Sonntag, 14. Mai 2017

Ausflugsziele in Deutschland: IGA 2017 Gärten der Welt Berlin

Heut gibts  mal wieder einen Ausflugstipp für Deutschland. In Berlin findet nämlich gerade die IGA 2017 in den Gärten der Welt in Marzahn statt. Die hatte ich hier ja schon mal näher vorgestellt. Heute geht's aber ganz spezifisch um die Internationale Gartenausstellung.



Die genaue Adresse ist
Gärten der Welt
Eisenacher Str. 99
12685 Berlin

Hier findet die IGA vom 13.04. bis 15.10.2017 statt.
Täglich ist das Gelände von 9-20 Uhr geöffnet.
Die Eintrittspreise variieren von 5€ für Jugendliche bis zu 20€ für Erwachsene. Es gibt auch Dauerkarten.

Es gibt 2 Eingänge. Der Haupteingang liegt an der Eisenacher Str. und kann z.B. mit dem Bus 195 erreicht werden. Der Nebeneingang am Blumberger Damm mit Bus X69.
Für Gäste, die mit dem Auto anreisen, gibt es spezielle IGA Parkplätze (Kosten 7€/Tag) und einen Shuttle, der direkt vorm Eingang hält. Der Shuttle ist in den Parkgebühren inkludiert und fährt wirklich alle paar Minuten.

Mehr Infos zu den Eintrittspreise, zur Anreise und zur IGA allgemein, gibt es auf der offiziellen Homepage.



Die größte Attraktion des neu gestalteten Geländes, ist natürlich die Seilbahn. Die Nutzung ist im Eintritt inkludiert. Es gibt insgesamt 3 Haltestellen: je Eine am Ost- und Westeingang und Eine in der Mitte.
Es sind zwar Drehkreuze mit Scannern angebracht, aber die waren ausgestellt. Wahrscheinlich hat es im Gedränge zu lange gedauert, die Tickets immer noch einzuscannen. Da die Nutzung eh inklusive ist, macht es auch nicht viel Sinn, finde ich.


Die Gondeln kommen in regelmäßigen Abständen. Bis zu 8 Personen passen rein und man hat bei der gemächlichen Fahrt einen tollen Ausblick über das gesamte IGA-Gelände, Marzahn und das Wuhletal.


Etwa jede 5. der Gondeln hat einen Glasboden (erkennbar daran, dass sie die Werbung außen haben und nicht auf dem Boden). Leider war der Boden bei den meisten schon sehr zerkratzt - und dabei waren sie zum Zeitpunkt unseres Besuchs noch keinen Monat alt.


In der Mitte des Parks, bei der zentralen Seilbahnstation, gibt es eine futuristisch anmutenden Aussichtsturm, der auch einen guten Überblick über das Gelände bietet. Hier gibt es auch Ferngläser, die wirklich extrem stark sind. Man konnte den Marzahnern praktisch auf den Küchentisch gucken.


Unterhalb des Turms gibt es ein kleines Entspannungsgelände, das zum Nachmittag hin, als die Sonne rauskam, richtig voll wurde. Überall über das Gelände verteilt, gibt es verschiedene Sitzgelegenheiten. Nebendran sind meist gleich auch Toiletten und Möglichkeiten, sich etwas zu Essen und zu Trinken zu kaufen.

Allgemein ist mir positiv aufgefallen, dass es in regelmäßigen Abständen Toiletten, Möglichkeiten zum Geld abheben oder Essens und Trinken zum Kauf gab.



Überall über das Gelände verteilt gibt es außerdem immer wieder Veranstaltungen, wie z.B. Zumba oder Musikvorführungen wie hier z.B. die Alphornbläser. Man bekommt am Eingang einen Plan, wann was wo ist.


Es gibt auch eine Natur-Bobbahn, die ich leider vergessen habe, zu fotografieren. Die Schlangen waren endlos und das Ganze kostet extra Eintritt, ist aber bestimmt was für die ganze Familie

Wer darauf keine Lust hat, der findet auch noch einen richtig tollen Spielplatz und noch mehrere andere kleinere auf dem Gelände.


Außerdem gibt es natürlich auch Einiges zu kaufen. An den beiden Eingängen gab es jeweils einen kleinen Markt, wo man Deko, Pflanzen und -samen kaufen konnte.



Neben all den Attraktionen und Geschäften kann man schnell mal vergessen, worum es ja eigentlich bei der IGA geht: Pflanzen. Überall auf dem Gelände der Gärten der Welt wurden tolle Beete mit verschiedenen Farbkombinationen angelegt, die echt eine Augenweide waren. Ich muss aber ehrlich zugeben, dass ich fand, dass es mehr hätte sein können und dass der Schwerpunkt eher auf dem Fun-Faktor, als auf den Blumen an sich zu liegen schien.


Direkt am Eingang Blumberger Damm ist eine große Pflanzenhalle mit einer wahnsinnig tollen Orchideenausstellung.


Außerdem wurden die "Wassergärten" die Promenade Aquatica neu angelegt. Hier erlebt man Wasser in verschiedenen Stadien und wie sie in der Natur so vorkommen.


Dazu gibt es noch verschiedene neue Konzeptgärten, deren Thema wir nicht immer ganz nachvollziehen konnten.



Außer den ganzen neuen Gärten, Beeten und Anlagen gibt es natürlich auch die klassischen Anlagen, für die die Gärten der Welt bekannt sind, wie den chinesischen Garten...


... oder das Labyrinth.



Alles in Allem hat mir die IGA 2017 in den Gärten der Welt in Berlin sehr gut gefallen. Haben sich die 20€ Eintritt gelohnt? Ich finde schon. Es wird sehr viel geboten, für die ganze Familie. Es gibt eine gute Mischung aus Natur, Spiel, Unterhaltung und Entspannung. Noch bis Oktober gibt es die Möglichkeit, die IGA zu besuchen. Viel Spaß!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen